Geprüfte Qualität

PUR-HOCL hat unsere Erwartungen übertroffen!“

Qualitätssiegel und Preisauszeichnungen

Die Deut­sche Land­wirt­schafts-Gesell­schaft hat PUR-HOCL aus­gie­big getes­tet und die Wir­kung bestä­tigt.

Im Rah­men der Pfer­de­mes­se „Equita­na“ hat PUR-HOCL von der Zeit­schrift „Pfer­de­be­trieb“ den Inno­va­ti­ons­preis 2017 ver­lie­hen bekom­men, als Des­in­fek­ti­ons­mit­tel, das im Stall für her­vor­ra­gen­de Sau­ber­keit sorgt und hilft Erkran­kun­gen zu ver­hin­dern.

PUR-HOCL — “…Produkt grundsätzlich für den Einsatz in der Lebensmittelherstellung und -verarbeitung geeignet…”

DLG e.V. – Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft

Das Des­in­fek­ti­ons­mit­tel  PUR-HOCL hin­sicht­lich sei­ner Ver­wen­dung in der Lebens­mit­tel­her­stel­lung und -ver­ar­bei­tung geprüft. Im Ein­zel­nen wur­den die Mate­ri­al­ver­träg­lich­keit gegen­über in der Lebens­mit­tel­ver­ar­bei­tung häu­fig ver­wen­de­ten Mate­ria­li­en , die mikro­bio­lo­gi­sche Wirk­sam­keit gegen­über der nati­ven Keim­flo­ra sowie aus­ge­wähl­ten Test­kei­men und das Auf­tre­ten von Chlor-Rück­stän­den jeweils exem­pla­risch an Kopf­sa­lat unter­sucht.

Die Prü­fung des Des­in­fek­ti­ons­mit­tel PUR-HOCL  zeig­te eine des­infzie­ren­de Wir­kung gegen­über Esche­ri­chia coli und Ent­ero­coc­cus fae­ca­lis. In der Rück­stands­ana­ly­tik konn­te ermit­telt wer­den, dass bei  1.000 mg/l Wirk­stoff­ge­halt  nach 6 Stun­den kein frei­es Chlor mehr nach­ge­wie­sen wer­den konn­te. Die Rück­stän­de an Chlo­rid lagen weit unter den Gren­zen für Trink­was­ser.

Die Prü­fung der Mate­ri­al­ver­träg­lich­keit zeigt die gute Mate­ri­al­ver­träg­lich­keit des Pro­dukts. In Sum­me konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass das Pro­dukt grund­sätz­lich für den Ein­satz in der Lebens­mit­tel- her­stel­lung und -ver­ar­bei­tung geeig­net ist. Der Rah­men der aktu­el­len und ggf. je nach Ein­satz­zweck gül­ti­gen gesetz­li­chen Vor­ga­ben wie z. B. nöti­ge Zulas­sun­gen sind jedoch zu beach­ten. Die Prü­fung der Mate­ri­al­ver­träg­lich­keit erfolg­ten im Test­zen­trum Tech­nik und Betriebs­mit­tel der DLG e.V., die Prü­fun­gen der mikro­bio­lo­gi­schen Wirk­sam­keit und Rück­stands­ana­ly­tik wur­den in akkre­di­tier­ten Labo­ren im Unter­auf­trag durch­ge­führt.“

Eine Über­sicht der Unter­su­chungs­er­geb­nis­se ist in Tabel­le 1 dar­ge­stellt.

 

Bereich: Korrosion

Die Ergeb­nis­se der Mate­ri­al­prü­fung zei­gen eine gute Mate­ri­al­ver­träg­lich­keit gegen­über den ver­wen­de­ten Mate­ria­li­en trotz der hohen ange­wen­de­ten Wirk­stoff­kon­zen­tra­tio­nen. Bei einer Wirk­stoff­kon­zen­tra­ti­on von 2.000 mg/l bzw. 1.000 mg/l erwies sich PUR-HOCL als nicht kor­ro­siv.“

Bereich: Desinfektion

In der Mikro­bi­zi­die­prü­fung* wur­de eine gute des­in­fi­zie­ren­de Wirk­sam­keit bei einer Wirk­stoff­kon­zen­tra­ti­on von 1.000 mg/l nach 10 min. Ein­wirk­zeit und einer Anwen­dungs­tem­pe­ra­tur von 10°C gegen­über den Test­kei­men Esche­ri­cha coli und Ent­ero­coc­cus fae­ca­lis nach­ge­wie­sen.“

* Mikro­bi­zi­die-Prü­fung: Prü­fung auf die Eigen­schaft einer Sub­stanz, Mikro­or­ga­nis­men zu schä­di­gen bzw. abzu­tö­ten

Bereich: Rückstandsfreiheit

In der Rück­stands­ana­ly­tik wur­de fest­ge­stellt, dass bei einer Wirk­stoff­kon­zen­tra­ti­on von 1.000 mg/l 6 Stun­den nach der Anwen­dung kein frei­es Chlor mehr nach­zu­wei­sen war. Der Gehalt an Chlo­rid war über die gesam­te Unter­su­chungs­zeit kon­stant und ins­ge­samt auf sehr nied­ri­gem Niveau.“